Datenschutz

Daten, die Sie uns übermitteln, speichern wir zusammen mit Ihren Kontaktdaten. Wir nutzen diese Daten ausschließlich für die Beantwortung Ihres Anliegens bzw. für die Kontaktaufnahme und die damit verbundene technische Administration. Ihre Daten werden nach abschließender Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht, sofern Sie dies wünschen und der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen.

Deswegen erfassen wir personenbezogene Daten nur soweit sie unbedingt für unsere Arbeit notwendig sind oder es gesetzlich vorgegeben ist und geben sie nicht unberechtigt an Dritte weiter. Entfällt der Zweck der erhobenen Informationen oder endet die Speicherfrist, sperren oder löschen wir die Daten.

Die rechtliche Grundlage für den Datenschutz bilden das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und das Telemediengesetz (TMG) sowie die Europäische Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

 

Bibliothek

Auf der Grundlage der neuen Datenschutz-Grundverordnung der EU hat der Nutzer der Bibliothek das Recht, jederzeit Auskunft darüber zu verlangen, welche personengebundenen Daten gespeichert sind und zu welchem Zweck diese Speicherung erfolgt. Darüber hinaus können unrichtige Daten berichtigt oder solche Daten gelöscht werden, deren Speicherung unzulässig oder nicht mehr erforderlich ist.

Um die Leistungen der Bibliothek anbieten zu können, ist es erforderlich, Kundendaten zu speichern. Diese Stammdaten bestehen aus Name, Anschrift, Geburtsdatum und wenn notwendig Erziehungsberechtigten und Zweitwohnsitz. Um zusätzliche Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen, können zusätzlich die Telefonnummer und Mailadresse angegeben werden. Beispielsweise Reservierungen oder Verlängerungsbestätigungen. Ohne diese Informationen kann nur postalisch informiert werden. Die persönlichen Daten werden innerhalb der EDV der Bibliothek gespeichert, solange die Leistungen der Bibliothek in Anspruch genommen werden. Es erfolgt keine Weitergabe an Dritte.

Für die Nutzung von Onlinediensten, wie dem Web-OPAC, sind eine gültige Mailadresse und ein Passwort notwendig. Mit Beendigung der Kundenkonto-Nutzung sollte sich der Nutzer über den „Logout-Button“ abmelden. Damit wird die Verbindung zum Kundenkonto gelöscht, so dass Dritte nicht auf das Konto zugreifen können. Der Web-OPAC verwendet keine Analysetools. Es werden nur die notwendigen Adressdaten gespeichert. Der Nutzer kann nach Anmeldung (Login) Einsicht in seine gespeicherten Daten nehmen und diese auch bearbeiten. Es werden nur eigene Cookies verwendet. Es findet damit keinerlei Speicherung von Daten auf dem Rechner des Nutzers statt. Die Auswertung der Zugriffe erfolgt über die Erstellung anonymer Nutzerstatistiken.

Damit Nutzerdaten aus dem Bibliotheksprogramm gelöscht werden können, müssen alle Medien zurückgegeben werden und es dürfen keine offenen Gebühren eingetragen sein. Die Löschung der Nutzerdaten erfolgt dann sofort im Bibliotheksprogramm der Bibliothek. Alternative können Ihre Nutzerdaten auch anonymisiert werden. Dabei werden alle persönlichen Angaben gelöscht und das Geburtsdatum wird auf den 01.01. des Geburtsjahres gesetzt. Der anonymisierte Datensatz kann damit für statistische Auswertungen genutzt werden. Bei der Löschung von Nutzerdaten sind jedoch weitere gesetzliche Archivierungs- und Aufbewahrungspflichten zu beachten. Beispielsweise müssen gedruckte Belege über gezahlte Gebühren, unabhängig von dieser Löschung, für die Finanzrevision bis zu 10 Jahren aufbewahrt werden. Auch um Beschädigungen oder Verlust von Medien aufklären zu können, wird im Archiv des Mediums die Nutzernummer und der Verleihzeitraum gespeichert.